winterlake7.jpgwinterlake1.jpgwinterlake5.jpgwinterlake4.jpgwinterlake3.jpgwinterlake8.jpgwinterlake2.jpgwinterlake6.JPG

Abend der Männerstimmen!

 

Bunter Frühlingsabend beim Sängerbund Friedrichstal

Lädt der Sängerbund zu einem „Bunten Abend“ ein, weiß man, dass mit Sicherheit Besonderes geboten wird. So wurden auch diesmal die hohen Erwartungen der großen Zuhörerschaft in der vollbesetzten Friedrichstaler Sängerhalle in keiner Weise enttäuscht: geboten wurden musikalische Leckerbissen dreier verschiedenen Chöre, die eine wesentliche Gemeinsamkeit verband: Das inspirierende Dirigat unseres gemeinsamen Chorleiters Aldo Martinez. Unser 1.Vorsitzender Dieter Hengst führte durch die Veranstaltung. Unsere Sängerin und weit über Friedrichstal hinaus bekannte Mundartdichterin Else Gorenflo begleitete mit liebevollen und schalkhafte Akzente setzenden hochdeutschen und Friedrichstaler Mundartgedichten.

Mit frühlingshaften „Kirschblüten“ läutete der Frauenchor des Sängerbundes den bunten musikalischen Reigen ein, der von drei Chören des Sängerbundes und dem Gemischten Chor der „Einigkeit Hochstetten“, sowie den „Swinging Voices Neureut“ mit Schwung und offensichtlicher Freude fröhlich klingend gestaltet wurde. Die Zuhörerschar ließ es sich nicht nehmen, durch munteres Mitklatschen der Rhythmen selbst „musikalisch gestaltend“ teilzunehmen. Zwei Gesangsstücke brachte unser bekannter Sängertenor Helmut Seidel mit Begleitung durch Aldo Martinez zu Gehör und Siegmar Roth setzte nachdenkliche Akzente mit seinen beiden Reinhard Mey – Liedern, die er zur Gitarre vortrug.

So war die Stimmung bestens präpariert für den großen Auftritt unserer engagierten Theatertruppe. Und hier zeigte Else Gorenflo ein ganz besonderes Talent: die einfach köstliche Boulevard-Komödie aus ihrer Feder „Wu no mit em Wilhelm“ hat zum Thema das Problem, das sich für eine Gärtnerei stellte, deren Erbe Ludwig noch unbeweibt ist und der lieber mit einer flippigen Freundin (toll gespielt von Martina Hauth) nach Argentinien auswandern möchte als sich um den herunterkommenden Betrieb zu kümmern, dessen Verkauf wegen des Bleiberechts des Wilhelm scheitern muss. Wäre da nicht die Rettung des Deus ex machina durch seine aus Amerika zurückgekehrte erste Liebe Erika (Anna Ehling). Ganz ausgezeichnete Talente zeigten sich da: Allen voran unser Sänger Siegmar Roth, der den durch Himmel und Hölle gehenden wankelmütigen Ludwig so plastisch überzeugend darstellte ebenso wie Anne Perl den von ihr farbig dargestellten „Wilhelm“. Die neugierige Paula (Else Gorenflo), die schwungvoll auftretende Daniela Hengst und alle anderen, die dem Stück ein herrlich „pfeffriges“ Leben verliehen. Die hingerissenen Zuschauer im Saal nahmen immer wieder lauthals lachend begeistert Anteil am Bühnengeschehen. Stück und Theatertruppe wurden ausgiebig beklatscht. “Mehr davon!“ dachten sicher viele der Anwesenden, die noch munter sich drüber unterhielten bei -wie immer beim Sängerbund- guten Getränken und leckerem Essen. Schön war´s!

Frauenchor Sängerbund

 

Sing & Swing

Sängerbund - Ferienprogramm 2015

Wanderung...

Entgegen bisherigen Gepflogenheiten führte die diesjährige Halbtageswanderung nicht in die Hügellandschaft des Kraichgaus, sondern in die Niederungen des Rheinvorlandes. Natur und Technik waren die prägenden Merkmale dieser Wanderung. Die 10-köpfige Wandergruppe startete am frühen Freitagnachmittag mit der S-Bahn zum Ausgangspunkt nach Karlsruhe-Maxau, unmittelbar am Rhein. Der Wanderweg auf dem Rheindamm gestattete herrliche Ausblicke auf den Rhein und das Naturschutzgebiet am "Knielinger See". Vorbei am Hofgut Maxau und dem Tulladenkmal erreichten die Wanderer nach ca. 3 km den Rheinzugang des Karlsruher Hafens mit dem imposanten Hochwassersperrtor, das den Hafen vor Hochwasser schützen soll. Das begehbare technische "Bollwerk" wurde ausgiebig in Augenschein genommen. Auch das benachbarte Rheinhafendampfkraftwerk beeindruckte aus der Nähe betrachtet durch seine riesigen Dimensionen. Der weitere Weg führte die Wanderer durch den wasserreichen Rappenwörter Wald bis zur Einkehr am Rande von Daxlanden, dem "Schützenhaus". Die Wirtin erwartete die durstigen Wanderer in ihrem gemütlichen Biergarten und sorgte mit gekühlten Getränken und gutem Essen für einen angenehmen Aufenthalt und für gute Stimmung. Viel zu schnell verging die Zeit bis zum vorgesehen Aufbruch am frühen Abend. Glücklicherweise waren es nur noch wenige Schritte bis zur nahe gelegenen Tram-Haltestelle und so konnte die Heimreise komfortabel angetreten werden.

 


 

 

Frauenchorausflug nach Freiburg...

 

 

Am Freitag, dem 28.8.2015, unternahm der Frauenchor des Sängerbundes mit 21 Teilnehmerinnen einen Tagesausflug nach Freiburg.

Nach dem Eintreffen in Freiburg begann die Gruppe, geführt von einer ortskundigen Stadtführerin, einen Rundgang durch die historische Altstadt. Vorbei ging es an mittelalterlichen Fassaden bis zum Freiburger Münster. Der prächtig gestaltete spätromanisch/gotische Bau mit einer Höhe von 116 m und den bunten Fenstern fand großes Interesse bei den Teilnehmerinnen. Das Münster ist das Wahrzeichen der Stadt und gilt bei vielen als schönster „Turm der Christenheit“.

Nach der Stadtführung war es Zeit für eine Verschnaufpause. Bei strahlendem Sonnenschein und guter Sicht konnten wir vom Schlossberg, dem Hausberg von Freiburg, das Panorama der Stadt von oben genießen.

Vergnügt schlenderten die Damen am Nachmittag durch die Einkaufsstraßen und sammelten Eindrücke von dem bunten Treiben. Dabei gab es auch Gelegenheit in einem der zahlreichen Weinlokale einen Mittagstisch einzunehmen.

In den frühen Abendstunden ging es mit dem Zug zurück nach Friedrichstal.

Für diesen schönen und ereignisreichen Tag bedanken sich die Teilnehmerinnen bei der Organisatorin des Ausflugs und für die Verpflegung während der Zugfahrt. RS

 


 

 

Grillabend auf dem Festplatz am 18.August

Nicht überrascht waren die Organisatoren vom regen Zuspruch beim 4. Grillabend neben der Sängerhalle. Würstchen, Steaks und Salate, Getränke nach Wahl fanden reisenden Absatz, dazu noch die neuesten Informationen, die man im Gespräch mit dem Tischnachbar erfahren konnte. Unser Dirigent, Aldo Martinez, fand man mit seiner Familie unter den Besuchern und er genoss das bunte Treiben in der Sängerbund-Familie bis weit in den Abend hinein. Allen Sponsoren danken wir ganz herzlich, nicht zu vergessen die Aktivitäten der Familie  Lichtenwalter und Team. Danke!

 


 

 

Sänger/innen-Radtour mit Einkehr am 21.August

Der Wettergott meinte es gut mit den 12 unternehmungslustigen Rad-Wanderern, die am frühen Freitagnachmittag vor der Sängerhalle zur Radtour aufbrachen. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging die Fahrt über gut befahrbare Wege durch Wald und Flur, zunächst bis an den Rhein bei "Alt-Dettenheim". Weiter ging es auf dem befahrbaren Hochwasserdamm, in Richtung Insel "Rott", mit herrlichem Ausblick auf die naturbelassenen Rheinauen. Entlang des Rheines auf dem Rheinuferweg, vorbei am alten Hafen von Leopoldshafen, erreichten die Radler schließlich nach ca.25 km das erste Etappenziel, das "Andreas Bräu". Im gemütlichen Biergarten stärkte und erholte sich jeder nach Lust und Laune. Mit frischem Schwung wurden dann die letzten Kilometer bis nach Friedrichstal zurückgelegt, wo man den schönen und kurzweiligen Nachmittag im FC-Biergarten ausklingen ließ.

 

Lebendiges Vereinsleben…

Vorstands- und Dirigentenwechsel gemeistert

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 31.03.2015

Gesangsbeiträge des Männerchores zu Beginn und am Ende der Jahreshauptversammlung sorgten für eine stilvolle Umrahmung des Abends. Die Begrüßung aller Anwesenden durch den Geschäftsführenden Vorsitzenden Jürgen Lichtenwalter galt im Besonderen unserem Ortsvorsteher Kurt Gorenflo und unserem in Kürze bei uns tätigen Dirigenten Aldo Martinez.

Zu Beginn wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen aktiven und passiven Mitglieder mit einer Gedenkminute gedacht. Dank wurde allen gezollt, die im abgelaufenen Jahr für den Verein ehrenamtlich tätig waren, auch dem ausgeschiedenen 1.Vorsitzenden Herbert Scheid, für sein kurzes Engagement.

Es folgte der mit Fotos untermalte Rückblick auf die vielen Aktivitäten des Chores vom Schriftführer André Härtl, der das Bild des sehr lebendigen Vereinslebens und seiner Gestaltungskraft im Gemeindeleben Stutensee - Friedrichstals unterhaltsam zeichnete. Der Geschäftsführende Vorsitzende Jürgen Lichtenwalter legte den ausführlichen und mit Fotodokumenten belegten Wirtschaftsbericht vor; er informierte u.a. über die verschiedensten Bau- und Renovierungsarbeiten rund um die und in der Sängerhalle, die Neuanschaffungen für die vielseitige Nutzung der Halle etc. mit einem kurzen Ausblick auf die kommenden Jahre.

J.Lichtenwalter bedankte sich bei den Sängervorständen und allen Mitgliedern des Verwaltungsrates für die langjährige ausgezeichnete Zusammenarbeit und bedankte sich auch mit einem Präsent bei den Verantwortlichen des engeren Vorstandes.

Unter der fachkundigen Leitung unseres Ortsvorstehers Kurt Gorenflo wurden dann die Entlastung des Vorstandes und auch die Neuwahlen zu aller Zufriedenheit durchgeführt: Einstimmig wurde der Ehrenvorstand Dieter Hengst zum 1.Vorsitzenden gewählt und Jürgen Naeve als 2.Vorsitzender bestätigt. Jürgen Naeve wurde als Vorstand für den Männerchor von Hartmut Gajocha-Eckert abgelöst, Jürgen Naeve wurde als sein Vertreter gewählt. Als Geschäftsführender Vorsitzender wurde der seit vielen Jahren in diesem Amt verdienstvoll bewährte Jürgen Lichtenwalter ebenso wie die übrigen Verwaltungsratsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

Dieter Hengst übernahm als neuer Vorsitzender die Sitzungsleitung, in der noch viele Sängerinnen und Sänger für ihren langjährigen regelmäßigen Probenbesuch geehrt wurden.

Alle waren zufrieden mit einer sehr harmonisch und konfliktfrei verlaufenen Jahreshauptversammlung.

Sängerbund - Ferienprogramm 2014

Sängerwanderung zum „Besen“ am 27.August

Ein weiteres Highlight im Ferienprogramm war die Sängerwanderung. Am frühen Nachmittag starteten bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen 16 Wanderfreunde mit der Bahn nach Spöck, von dort mit dem Bus nach Bruchsal und weiter mit der Bahn den Rest der Strecke bis zum Ziel: Münzesheim. Ab dort waren wir auf Schusters Rappen unterwegs. Zuerst unternahmen wir eine Besichtigung des „Asiatischen Gartens“, der vor kurzem die Rätselfrage bei den BNN war. Der exotische Reiz blieb niemandem verborgen und jeder konnte etwas Besonderes entdecken, sei es Pflanzen, Tiere oder verborgene Kostbarkeiten. Der Weg zum „Kannenbesen“ in Unteröwisheim durch Wiesen und Felder, entlang dem Kraichbach, war für alle gut zu bewältigen und jeder konnte nach Herzenslust im „Besen“ essen und trinken, kurz um schlemmen. Nach der Rückfahrt trafen sich fast alle zum Abschluss in der Vogelpark-Gaststätte. Auch ein schöner Tag geht einmal zu Ende. Danke unserem Dieter Hengst für die Organisation und die „gute Idee“.

 


 

© 2017 - unterstuetzt durch die PC-Marketing.de